´AUFWÄRTS´ - im Wortsinn kommuniziert umgesetzt

 

Indem mit AUFWÄRTS die Bewegung nach OBEN ´bzw. in einem tieferen Verständnnis - nach INNEN´ gemeint war und das nach INNEN ´außer als neutrales Wort´ noch nie geschrieben werden konnte, war die Bedeutung des Wortes AUFWÄRTS nur im Sinne von ´nach Oben´ wahrhaftig umsetzbar.

In dem Sinne, wie Sie alle Mitteilungen auf unseren Seiten tatsächlich beim Wort nehmen können, war es auf dieser neuen Seite zu einer Steigerung bzw. zu einer konkreten Veranschaulichung dessen gekommen - was es heissen kann, beim Wort genommen werden zu können. Sie werden sicher schnell selbst herausfinden - wie sich diese Umsetzung hier ausgewirkt hatte ;-)

Sie würden ebenso bemerken können, wie schnell Sie möglicherweise ´aus purer Gewohnheit´ damit liebäugeln könnten, lieber weiterhin nur ABWÄRTS Geschriebenes zu lesen.

Das Zustandekommen der wörtlichen Geschenke auf dieser Seite wird ´gemäß den entstehenden Impulsen´ unregelmäßig geschehen. Das Hören der Ton-Aufnahmen würde erheblich zum Verstehen der Inhalte beitragen können.

 

Eine Weitergabe der hier veröffentlichten Verse wäre WAHRHAFTIG

'OHNE ÄNDERUNGEN UND NUR MIT QUELLENANGABE - IM SINNE DER WAHRHEIT' erwünscht

..........

 

den die Liebe stört

in der sich Keiner lange aufhalten kann

Denn die Dankbarkeit hatte schon immer zur Liebe gehört -

 

Also hatte er sich wohl kaum über ein wahrhaftíges Danke gefreut

Angeblich hatte doch der Teufel das geweihte Wasser gescheut

Wie wäre es - mit einem dankbaren Segen ?

 

sich in meinen Gedanken weiterzubewegen ?

durch den dem Eindringling die Freude daran würde vergehen können -

Wie könnte nun so etwas wie ein heilsamer Brand entstehen

 

hatte ich schon erkannt

Dass mich das nicht wahrlich selbst ehrte -

der mit fremden Besen genauso vor fremden Türen kehrte

Ja, unerkannt war ich derart doch tatsächlich zum Dieb geworden gewesen

 

mir die Worte der Anderen anzueignen

das mich unbemerkt dazu hatte überlistet -

weil sich zwischen meinen Ohren etwas eingenistet gehabt hatte

ich hätte das Vertrauen in mich selbst irgendwie verloren

Ich hatte gedacht,

 

indem ich mich mit fremden Federn schmückte

meine eigene Originalität versteckte -

sodass ich ´Mensch´ als der ich mir hatte die Wahrheit eines Anderen einverleibt

Durch die sie unvergleichlich war und bleibt -

war nämlich ihre Einzigartigkeit gewesen

Das Gute - jeder wahrhaftigen Wahrheit

 

wenn diese ´aus mir selbst kommend´ auf meiner Einzigartigkeit beruhte

brachte ich ´Mensch´ nur dann eine wogopologisch wahrhaftige Wahrheit dar,

denn so, wie z.B. ein Besen nie genauso wie ein Zweiter kehrend war

Das war tatsächlich hinlänglich gelungen gewesen

 

das Leben in Einheit lediglich gefährden gekonnt gehabt hatte

sodass deren unrechtmäßige Anwendung auf Erden

konnte niemals zugleich die Sprache der zweifelhaften Zweiheit werden -

 Die Sprache der allmächtigen EINHEIT

 

Die Sprache der allmächtigen Einheit
Die Sprache der allmächtigen Einheit.m4a
MP3 Audio Datei 4.1 MB

 

..........

 

der Frage nach einem WANN? begann

weil im Paradies auf Erden die Abwesenheit von

In dem es weder eine Rolle von Recht oder Unrecht geben kann -

 

wie im Zustand von schwerelosem, wahrhaft freiem Schweben

wieder fühlen können –

und ich ´Mensch´ werde mich ´gemeinsam mit Allen´

mit Getränken ´zum Genesen vom Urteilen´ geben

denn in vielen Städten wird es bald schon nur mehr einen Tresen

die sich im Rennen ´um materiellen Besitz´ gerne weiterhin um´s Recht gerauft gehabt hätten -

Klarerweise würde das zunehmend weniger die Kassen Jener füllen können

 

von der Bürde des Urteilens endlich abzulassen

Dabei würde es nur an mir liegen – wann ich mir endlich gestatten würde

 

Sodass ich dadurch noch nicht ins Schlaraffenland gelangen gekonnt gehabt hatte

wenn ich ´Mensch´ als ein Knecht des Kampfes darauf bestand

´Recht und Unrecht´ nur echt gewesen war

Dabei war mir entgangen gewesen, dass

 

die unerkannt die Mauern meiner Verstandes-Gefängnisse gewesen waren

in den vermeintlich gegenteiligen Konzepten meiner Worte gewohnt

Ich ´Mensch´ hatte unerkannt -

 

Wie hätte ein wahrhaft FREIER WILLE Begrenzungen kennen und schaffen gekonnt?

 

dies zu tun

als wäre tatsächlich ich damit begabt und beauftragt worden gewesen

Ja, ich ´Mensch´ hatte selbst Gesetze geschrieben gehabt,

 

Recht oder Unrecht ?

 

durch die illusorischen Zwei -

meine Freiheit einfach weggespült

durch meinen Rausch der Rechthaberei

hatte ich ´Mensch´ oft täglich wiederholt

und egal ob in Gläser oder in Tassen gefüllt -

mich noch überheblich am Tresen ´mit rechthaberischen Tränken´ abfüllen hatte lassen

Indem ich ´durch meinen Glauben´ mein Wille wäre der freie Wille gewesen,

 

Das war mir ´Mensch´ mittels meinem begrenzten Verstand bisher noch zu wenig klar

der, als gesehener Fakt ´durch eine körperliche Tat´ entstanden war

repräsentierte zugleich einen Ort -

Jedes geschriebene Wort

 

war und bleibt die Sichtweise wandelbar

ob etwas ´gut oder schlecht´ war

und doch - je nach Sichtweise –

war beides echt -

Aus der Sicht des berechnenden Verstandes

Recht und Unrecht -

Recht und Unrecht
´Recht´ und ´Unrecht´.m4a
MP3 Audio Datei 5.0 MB

 ..........

 

in Kontakt kommen kann - bietet das Angebot der WOGOPOLOGIE an

Wie ich ´Mensch´ mit den konkreten Kenntnissen dieser Wahrheit

 

und mit Sicherheit - ohne egoistische Spiele

von unendlicher Fülle,

von Reinheit und kindlicher Klarheit

Denn die ewige Wahrheit war und bleibt ´ungetrennt´

 

gemessen werden

noch sonstwo in Längen, Höhen oder anderen Messwerten

deren Geschenke weder auf Erden

und somit nur alleine stellen können -

Ich ´Mensch´ würde mich der ewigen Wahrheit nur selbst

 

sofort ihre Wirkung verlieren könnten?

durch das die Lügen des verführerischen, raffinierten Alten

das geistige Schwert der Wahrheit zu erhalten,

es wert -

mit der ich ´Mensch´ belohnt werden könnte

Wäre ein unaussprechliches Maß an Freiheit -

 

ALLES UNHEIL und die IDEE VOM TOD begann

denn ich hatte durchschaut, dass mit der SUCHE - nach dies und jenem,

die ich ´Mensch´ ab sofort an mir vorüberziehen lassen kann -

Oh... welch geniale Versuchung -

 

Wer hatte ´als Einziger´ dadurch an Zuwachs gewinnen gekonnt gehabt?

um sich damit zugleich ein paar satte Kröten zu verdienen ?

um die vermeintlichen Lügen zu entlarven und

und sich diese ´streitend´ mit Gewalt darauf stürzte

wenn er der Meute wörtlich Scharfes hingeworfen hatte,

Wer war der Dritte im Hinterhalt, der sich freute -

 

mich mit allen Kämpfenden verband

das, ob ich es gewusst hatte oder nicht

Folglich gab es von Anfang an das wörtliche Gewand -

die ´als Sprache´ sich nur in der Wahl ihrer Sorte unterschieden gehabt hatten

Denn es waren in ein- und demselben Ring - die Worte,

 

stets das selbe ´wie das meiner Gegner´ gewesen war

dass das Mittel ´im Wettrennen um die wahrhaftige Wahrheit´

hätte doch jeder Mensch die UNLEUGBARE Wahrheit anzunehmen,

als alternativer Medienmachern anfangs noch winden würde können,

Und ja – einerlei, wie sehr sich mein Verstand

 

um ALLE zu binden

indem er symbolisch von dem EINEN Ring gesprochen gehabt hatte -

JRR Tolkien tat in gewisser Weise davon kund

 

aus jedem Mund und ´an jedem Altar´ möglich wurden

und durch sie allerdings ebenso alle unerkannten Lügen

schon immer der Schlüssel ´zum Tor der Freiheit´ enthalten war -

dass in der wörtlichen Sprache selbst

hatte ich ´Mensch´ somit kapiert -

 

die immer die Mitte repräsentiert -

die einzige Kerze auf der Torte endlich entzündet worden

Und als wäre im Land der Worte

 

lauschte etwas in meinem Verstand ´wie gebannt´ -

welche Rolle die wörtliche Sprache dabei hatte gespielt -

Von da an, wo ich ´Mensch´ hatte erkannt,

 

durch welche sich die Kassen ALLER Medienbetreiber hatten gefüllt

das Werben ´um die wahrhaftige Wahrheit´ zu verlassen -

Indem ich ´Mensch´ damit enden würde,

Wie könnte die Lüge ´vom Tod´ bei so vielen Menschen wie möglich sterben?

 

Wie könnte die Lüge vom Tod sterben?
Wie könnte die Lüge vom Tod sterben.m4a
MP3 Audio Datei 6.7 MB

 ..........

 

da sich die Hinwendung zu ihr WAHRHAFT lohnte

durch die ich ´Mensch´ sofort zu genesen beginnen konnte oder könnte

Ja, die Erkenntnis der wortwörtlichen Wahrheit war es gewesen,

 

indem sie unsere Aufmerksamkeit von Innen nach Außen gezerrt gehabt hatten

die uns den Weg ´zur Erfüllung, durch die Wahrheit des EINEN´ hatten versperrt

von den verdreht kommunizierten Irrlehren,

denn durch diese Lehre wurde ich zugleich geleert -

 

den Weg dorthin sogar versperrt gehabt hatte

´anstatt zur Erfüllung führen zu können´

dass die altgewohnte wörtliche Kommunikation

der, der niemals verreist – innerlich gelehrt -

So hatte mich ´Mensch´ innerlich der ewig heile Geist

 

nach dem mein Herz ´aus Freude´ begehrte

dass mich das Innere immer ´wortlos´ mit allem verband

sondern endlich verstand,

 

Und irgendwann nicht nur spürte

damit ich die Überflüssigkeit meiner wörtlichen Kraftakte erkennen können würde

Während zugleich die Weisheit des Einen mich ganz sachte führte und über mich wachte -

die mir auf Dauer sowieso nur wunde Sohlen einbrachte

hatte mich aus dem Hamsterradlauf der Flucht befreit

zu erkennen

Denn das Licht der Ewigkeit

 

ein weiteres Mal zu borgen brauche

Und ich mir Sorgen nicht mal mehr vermeintlich

in Einklang mit dem Ende meines eigenwilligen Tuns stand

warum die Hinwendung zum Licht des EINEN-

und mir ´Mensch´ wurde END-LICH klar

sodass mein ´mich sorgen´ zu Ende gegangen war

Und siehe da – dadurch war die Leere in mir zunehmend weniger geworden,

 

zu bekennen

sich zu der Quelle von Allem – als einzigem Macher

weil er erkannt gehabt hatte – um wie viel stimmiger und beglückender es war -

der es aufgegeben hatte, die Idee sein Eigentum zu nennen -

Doch nur dem Mensch war es möglich, dass er sich schon im Licht dieser allmächtigen Sonne sonnt

Es war dieselbe Macht, durch die ich ´Mensch´ überhaupt etwas bedenken hatte gekonnt

 

Wer war es gewesen, der in Wahrheit alle Ideen lebendig gebiert?

 

Durch deren Macht schon immer alles gemacht worden war und wird

dabei war es die Gnade der mildtätigen Macht gewesen

ich ´Mensch´ hätte die Idee selbst gemacht

Denn ich hatte noch gedacht

 

dass mich jemand für die gute Idee mit Lob belohnte

in der unbemerkten Erwartung und Abhängigkeit,

um sie Anderen zu zeigen,

 

und mir voller Freude ´wie eine neue Krawatte´ umhängen konnte -

die ich dann gleich genommen gehabt hatte

sodass in mir dadurch eine hilfreiche Idee entstanden war

manchmal hatte ich ´Mensch´ unverhofft im Außen ein Zeichen bekommen,

 

die innerliche Leere wollte nicht von mir weichen

ob ich in die Vergangenheit oder in die Zukunft strebte

Egal in welche Richtung ich mich gedanklich bewegte -

 

das doch noch schlief

herumgeirrt gewesen war, wie ein verlorenes Schaf

zu erkennen, dass ich ´wie im Schlaf - ganz tief´

und es war mir unmöglich gewesen

hatte ich die entstandene Verzweiflung von Tag zu Tag vertagt,

und als hätten fliegende Speere mich tatsächlich gejagt gehabt -

 

Auf der Flucht vor der vermeintlich bestehenden inneren Leere

war ich unerkannt permanent auf der Flucht

solange ich ´Mensch´ im Außen nach einer Erfüllung hatte gesucht -

Die unerkannte Flucht:

Die unerkannte Flucht
Die unerkannte Flucht.m4a
MP3 Audio Datei 8.0 MB

 ..........

 

ewig weiter

´als vollkommene Einheit´

fließt mit ihr das Leben UNAUFHALTSAM

denn sanft und heiter

der Wahrheit des EINEN waren und werden immer liebevoll -

Die Resultate

 

wenn die Wahrheit des EINEN nahte

schnell in´s Schwanken gekommen waren

sodass die Kette der verführerischen vermeintlichen Gedanken

 

das Leben verlieren gekonnt gehabt hätte -

dass ich ´Mensch´ in Wahrheit nur VERMEINTLICH

Zu erkennen wäre -

 

waren ihr hinterhältiges Rezept gewesen

und Todesdrohungen zu spüren,

mich zu verunsichern, zu verängstigen und zu allerlei Triebhaftem zu verführen -

hatten sie ohne Unterlass versucht gehabt

Wie Liebes-resistente Ratten

 

sich meine Lebenskraft verschaffen gewollt gehabt hatten

die mit scharfen Drohungen

die raffinierten Lügen der Wesen zu entlarven

 

würde mir schnell helfen können -

und mich als sein Kind zu benennen

Ihn als den Geber von meinem Leben anzuerkennen

 

und der niemals begann

der niemals sterben kann

Er war und bleibt es, den so mancher Mensch hatte ´himmlischer Vater´ genannt -

 

sofort aus mir ´Mensch´ hinaus-zu-kippen

wie mit einem Fingerschnippen

alle Sorgen

sodass es ihm immer möglich war und bleibt -

Der lebendige EINE war auch Allmacht genannt worden

 

sowie er alles Leben immer nur in die Lebendigkeit liebt

da es in ihm kein Vergessen des Lebendigen gibt,

und niemals sein Versprechen vergaß -

der schon immer alle Macht über alles Leben besaß

 

der nie ein schlechtes Wort verliert -

könnte ich ´Mensch´ zu diesem EINEN hinstreben -

nämlich nur den, der tatsächlich ALLES LEBEN gebiert

dass es letztlich nur EINEN Sieger des Lebens geben wird können

Durch das Ehren der immerwährend lebendigen Wahrheit -

 

Angst- und Schatten-Wesen zahlreich zu vermehren

deren Ziel es gewesen war, dass sie es hätten geschafft -

hatte nur Denen zeitweilige Siege gebracht

Der Leim der Lüge -

Der Leim der Lüge
Der Leim der Lüge.m4a
MP3 Audio Datei 4.7 MB

 ..........

 

gewesen war

von meinem göttlichen Erbe

ein vermeintliches Abtrennen -

warum jede innerliche Beschwerde

und erkenne,

 

meiner okkulten Gedanken verlassen werde -

wenn ich den Reigen

des gedanklichen Hamsterrads aussteigen,

kann ich ´Mensch´ erst aus meiner Heimstätte

Da das unmöglich gewesen war und bleiben wird

 

sich zum ´Verstehen-können´ ergeben gekonnt hätte

vom ´Nicht-verstehen-können´

um wahrlich ganz verstehen zu können, wodurch mein Frust

Ich ´Mensch´ hätte das Leben meines jeweils Nächsten selbst erlebt haben gemusst -

 

zum jeweiligen Ziel bewegen gekonnt gehabt hatte

und ich mich auf dieser vollkommen gleich

nie auf der selben Linie befand

Weswegen meine Sichtweise sich ´durch den unterschiedlichen Blickwinkel´

 

stehen gekonnt

genau am selben Platz ´wie er oder Sie´

hatte ich ´Mensch´ doch nie

Einerlei, wie nahe ich meinem Nächsten körperlich gestanden war

 

durch die das, so oft Unverstandene - endlich verstanden werden könnte:

Folgender Fakt, hatte in mir ´Mensch´ die Erkenntnis geboren -

 

das wahrnehmen-können des inneren Goldes zunehmend mehr verloren gegangen war

als Sold - für mein eigensinniges Tun

sodass mir ´Mensch´ durch die Gier nach äußerem Gold´

 

verstrickt gewesen

denn ich war bereits im gedanklichen Modus von Sühne und Schuld

hatte ich ´Mensch´ unerkannt - an deren Versagen glauben gewollt -

was nur sie mir könnten sagen -

Anstatt Jene direkt selbst nach dem zu fragen,

 

das war es gewesen, wodurch Unheil begann

unmöglich verstehen kann

die ich ´Mensch´ durch eigensinniges okkultes Suchen ´mittels Nachdenken´

die wörtliche Tat meiner Mitmenschen ´Verstehen-Wollen´

 

rasch wandeln würde können – denn:

´die durch mein Meinen entstanden waren´

die disharmonischen Auswirkungen

zur unumstößlichen Wahrheit des All-EINEN

sodass das Erkennen, Annehmen und das Hinwenden

 

sofort beginnen könnte - zu enden

durch den jedes vergleichende ´mich Verrennen im Vergangenen´

mich an den All-EINEN zu wenden

und es war mir noch unbekannt, wie sehr und schnell es sich hätte gelohnt

hatte ich dadurch nie vollkommenes ´Verstehen-können´ finden gekonnt

weil – einerlei, welcher Vergleich von mir wurde gemacht

 

hervorgebracht

bis hin zum Fluchen

hatte als Ergebnisse lediglich Gefühle von Versagen,

im Vergangenen nach dem ´Verstehen-können´ des noch-Nicht-Verstandenen zu suchen

darüber NACH-denkend

Aufgrund der ausschließlichen Kenntnis des Vergangenen

 

und als könnte ich das Übel ´wahrhaft ganz alleine selbst´ wenden

´so tun´ -als wäre ich tatsächlich der Macher von Allem

ich ´Mensch´ könnte mir viel ersparen, wenn ich damit enden würde -

 

ausgeschlagen

die einzigartigen Gaben des EINEN

hatte ich ´Mensch´ dadurch unbewusst

Doch ohne ´derart denkend´ je die Kontrolle ´ganz haben´ gekonnt zu haben

 

alle Antworten ´durch Nachdenken´ selbst finden zu wollen.

hatte ich eigensinnig versucht gehabt –

in seiner Einzigartigkeit noch nicht war klar -

mit mir selbst und jedem Wesen

und so lange mir ´Mensch´ der Zusammenhang des EINEN

aus dem alles Leben ´in seiner immerwährenden Einzigartigkeit´ gekommen war

hatte sich nur auf DEN EINEN bezogen gehabt

Der Satz ´Alle für Einen, Einer für Alle´

 

nur Leichen produzieren gekonnt gehabt hatte

auf Dauer gesehen -durch das Vergleichen

sodass mein abbauend wirkender Maßstab -

war ich unbemerkt noch ein Förderer der Ungleichheit gewesen

Solange ich ´Mensch´ dem Sieger hatte mehr ´als den Anderen´ applaudiert

 

und/oder je geben wird

wo es doch noch nie wahrhaft Gleiches gegeben gehabt hatte

War das dem Satz ´Alle für Einen, Einer für Alle´ entsprechend gewesen ?

 

Ebenfalls den ersten Platz zu ergattern

wie Kopierer versucht hatten

´um den jeweiligen Sieger zu übertrumpfen´

die nach der Süße des Sieges gierend – im stressigen Hinterher-flattern

 

während die Anderen die vermeintlichen Verlierer waren,

nur dem jeweiligen Sieger zugejubelt hatte

sodass ich im Wettkampf ´ums Mehr- und Besser-Wissen´

 

hatten meine wörtlichen Taten zum Gegenteil geführt -

und füreinander Süßes hatten produziert gehabt

Während Bienen in ihren Waben alle miteinander

 

es ´durch Vergleichen´ als Lösung gefunden gehabt zu haben

von dem ich ´Mensch´ geglaubt gehabt hatte,

nur mit dem verbanden

weshalb mich meine begrenzten Gedanken

denn ich ´Mensch´ hatte noch zu wenig verstanden

 

meines eigensinnigen Suchens

waren somit die manifestierten Gestalten

Die dadurch im Außen entstanden gewesenen Gewalten

 

das in mir ´Mensch´ durch Vergleiche entstanden war

war ich ´Mensch´ unerkannt in das Gedanken-Gewandt gekleidet gewesen

denn durch die Oberflächlichkeit des materiellen Weltbildes in meinem Verstand

und dadurch ´unerkannt´ von mir selbst Bomben gezündet worden waren -

 

nach den Antworten gesucht gehabt hatte -

meines begrenzten Verstandes, eigensinnig

wenn ich in den vermeintlich existierenden Katakomben

hatte ich mir unbemerkt selbst die Kraft gestohlen gehabt -

Dadurch dass ich ´Mensch´ das ´Nicht-verstehen-können´ verstehen hatte wollen,

 

Das ´Nicht-Verstehen-können´ verstehen zu WOLLEN
Das ´Nicht-verstehen-können´ verstehen z
MP3 Audio Datei 11.9 MB

 

..........

 

 dessen Geschenken ich ´Mensch´ mich mit Freude füge

wird der ewig liebende Wille Gottes endlich mein einziger Führer geworden sein,

 

und jeder damit verbundene Vergleich ein Star der Lüge -

warum jedes Einmischen ´Recht-haben-wollen´ gewesen war

Indem ich ´Mensch´ erkannt gehabt hatte bzw. erkennen werde,

 

das die Gleichwertigkeit dann letztlich hatte zerstört

das vermeintliche Reinwaschen und Drüber-stellen gewesen war

sowie das Argument – ´ihr hattet ja nicht auf mich gehört´

wäre es sowieso unausweichlich jedes Mal der Andere gewesen, der versagt

In der Diplomatie trainiert und mit ihr begabt

 

als vermeintlich guter Helfer UNGEFRAGT wichtig hatte gemacht gehabt

als der ich ´Mensch´ mich mit schleichendem Schritte

„Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte“

 

zugleich ein wahres Geschenk – und zwar unbezahlbar

war das schmerzhafte Erkennen, dass ich ein UNGELADENER Besserwisser war -

denn einerlei, wie sehr ich ´Mensch´ meine Einmischerei und Besserwisserei betonte,

 

und diese ´endlich erkannt zu haben´ sich mehr, als nur einfach lohnte

warum Urteilen eine Art von Schwerarbeit war,

wurde mir klar -

Und da jede Einmischung zugleich ein Urteil war,

 

mit dem das Leben mich dafür hatte belohnt

hatte ich das Gefühl der Entspannung kaum fassen gekonnt

das Einmischen bleiben zu lassen -

Als ich ´Mensch´ es dann zum ersten Mal hatte gewagt

 

das in so manchen Alpträumen mich geplagt gehabt hatte

war es mir unmöglich gewesen, meinem schlechten Gewissen in der Nacht zu entgehen -

Egal wie viele Sorgen ich ´Mensch´ dadurch in meinen Mitmenschen hatte entfacht,

 

zur Normalität für mich geworden

war das einmischende Beschämen bei Anderen

dieses Muster selbst zu übernehmen -

Nachdem ich ´Mensch´ dann begonnen hatte,

 

Mich zu verstellen

mich dazu verleitet gehabt -

hatten die illusorischen Gedanken-Quellen

 

mich damit in den Mittelpunkt zu stellen -

dass ich ´Mensch´ zu sehr bestrebt gewesen wäre

Und als wäre dies immer wahr gewesen -

 

Ich `Mensch´ hätte mir damit die Latte zu hoch gelegt

und weil ich den Gedanken geglaubt hatte

weil ich zu feige gewesen war -

und doch nicht gewagt,

wie oft hätte ich ´Mensch´ das am liebsten gesagt gehabt

„Misch Dich nicht ein“

 

"Misch Dich nicht ein"
Misch Dich nicht ein.m4a
MP3 Audio Datei 5.1 MB

 

..........

 

Warum sich ´für den all-einen Geber´ selbst das Burnout lohnte

und ich ´Mensch´ meist erst im Nachhinein erkannte -

mich endlich einfach ´ohne Gegenwind´ beschenken konnte

Sodass der Geber allen Seins

 

zumindest kurzweilig frei fließen gekonnt hatte

wodurch das, das in mir war verstopft

an den Baum der Resignation geklopft

Dabei war es, als hätte der Specht

 

sie wäre nur schlecht

von der ich ´Mensch´ hatte gedacht -

denn es hatte mich bis in die Tiefe der Verzweiflung gebracht -

Trotzdem war all das Rackern nicht vergebens -

 

da ich seine intime Sprache ´mit mir´ wieder zu verstehen begann

ich mich zunehmend geschwinder an den Geber allen Lebens wenden kann

sodass mit dem Sterben des Misstrauens -

´Ihr sollt werden wie die Kinder´

zum Inhalt des Satzes geworden

war ich ´Mensch´ dann genau dadurch ebenso ´wieder absichtslos´ -

Dadurch wieder fähig geworden, den Klang himmlischer Harfen zu hören

 

den, sich wichtig machenden Wicht in mir entlarven

wird erst das Erkennen meiner Kleingeistigkeit

und als wäre wahrhaft nur ich ´Mensch´ hier wicht-ich,

Besessen von Gier –

machte mich ´da ich mich unerkannt selbst in Taub- und Blindheit hüllte´ besessen -

Auf den einzigen Geber alles Lebendigen zu vergessen

 

mich nur kurzweilig erfüllte

sodass mein Ehrgeiz ´wenn er wurde belohnt´

Irgendwie hatte ich ´Mensch´ unmöglich dauerhaft siegen gekonnt -

 

mir letztlich wieder und wieder viele Spesen verursacht hatte?

und dass mein Aberglaube – ich wäre der einzige Macher gewesen

dass ich mir das Leben nicht selbst gegeben hatte? -

Wann werde ich ´Mensch´ mich endlich dazu bekennen

 

´berechnungslos´ endlich erlebbar werden können

das einzig wahrhaft ´Erlesen´ genannt werden sollte

Dabei würde nur ohne gedankliche Berechnung das,

 

Ich wäre der alleinige Macher gewesen

Denn mit meinem Verstand hatte ich `Mensch´ auch gedacht -

hatte so manchen Verstand ´aufgrund der Erklärungslosigkeit´ bang gemacht

Dass während absichtslosem Tun tatsächlich ALLES einfach ganz von selbst kommen kann

 

Dass ALLES einfach ganz von selbst kommen kann
Dass ALLES einfach ganz von Selbst komme
MP3 Audio Datei 5.0 MB

..........

 

 ich ´Mensch´ war noch ein sturer, trotziger Fratz

hatte gezeigt gehabt –

tatsächlich schon an ihrem rechtmäßigen Platz

Nur wörtlich so zu tun, als wäre die Wahrheit ´in meinem Leben´

 

verlängert wurde

durch die das Leiden, mit jedem weiteren gedachten und gesprochenen Satz -

faulend in der Unwahrheit kleben zu bleiben

´anstatt den Frust zuzugeben´

Anstatt weiterhin mit geschwollener Brust

 

die bereits gedanklich zu wirken begonnen hatten -

die eigenen wörtlichen Taten wirklich sehen zu wollen

Das fängt mit der Wahrhaftigkeit an -

 

 die faulen Früchte ganz begraben kanndurch Verzeihen

der für ein echtes miteinander Gedeihen

den Spaten benutzen werde -

und zum Aufheben meiner faulenden vergangenen Saaten

 

die Harmonie weiterhin ´wörtlich´ zu gefährden

Sobald ich ´Mensch´ es beenden würde,

Geschmolzenes Vertrauen konnte/könnte wiederhergestellt werden

 

Niemand verhindern gekonnt hat

noch ich selbst - ohne die Erkenntnis meiner eigenen Saat

Diese ´genießen zu müssen´ weder ein anderer Mensch,

war das Vergehen, dessen Früchte Misstrauen hießen

Die Untreue – nicht zu meinem gegebenen Wort zu stehen,

 

wie die einstige Gunst sich ´durch meine wörtliche Untreue´ ins Gegenteil verdrehte

bis ich dort Draußen ´durch den Dunst der gespiegelten Welt´ das Verständnis erlebte -

Die mir so lange selbst widerfahren gemusst gehabt hatte,

 

die Gefahr

schon mit den kommunizierten Worten mitgeboren hatte -

die, so sie nicht in Einklang mit der Wahrheit des großen Ganzen war,

mit der ich ´Mensch´ zugleich eine Saat hatte ausgebracht-

Jedes meiner gegebenen Worte war eine Tat,

 

deren Faulen ich unbewusst selbst bestimmt hatte

als der ich selbst später dann die faulen Früchte zu fühlen begann

Durch Worte, ja durch Worte war ich ´Mensch´ der Täter

 

vermieden werden würde können

wie ein erneuter Aufbau von Misstrauen

denn ohne dies bliebe unklar

wodurch es zum Schmelzen des Vertrauens gekommen war -

Ebenso benötigt es das Erkennen

 

durch das Bestreben Wahrhaftigkeit zu leben

kann sich ergeben -

wieder neu aufzubauen -

Bereits geschmolzenes Vertrauen

 

Bereits geschmolzenes Vertrauen wieder neu aufzubauen
Bereits geschmolzenes Vertrauen wieder n
MP3 Audio Datei 5.4 MB

..........

 

kann tanken

jederzeit die Freude ´aus der Stille der göttlichen Gegenwart´

also ohne streiten und wanken

´frei von störenden Gedanken´

dass ich `Mensch´

das bedingungslose Geschenk anzunehmen -

konnte ich es mir nicht mal annähernd selbst erlauben -

Gefangen im Frust der unzählbaren Aberglauben,

 

ich hätte die Zähne zusammenbeißen gemusst?

da ich ´Mensch´ tatsächlich geglaubt hatte

und war heimlich innerlich selbst am Zahnfleisch daher-gekrochen -

Wie viel Streit hatte ich dadurch vom Zaun gebrochen

 

und ich war jederzeit zum Kampf bereit gewesen

war mein Verhalten ´gegenüber meinen Mitmenschen´ wie eine schwer bestückte Fregatte -

dass es sich dabei lediglich um das Wettrennen in meinen eigenen Gedankengängen gehandelt hatte

da es mir unmöglich gewesen war – zu erkennen,

 

lediglich gedanklich an die Tür meiner Mitmenschen geklopft -

und ich ´Mensch´ hatte so oft VERMEINTLICH vergebens

Und darum mein Gehirn genau damit war verstopft

 

Der versucht gehabt hatte - der immerwährenden Wahrheit dauerhaft die Stirn zu bieten

Dabei war es der illusorische Gries in den Ganglien von meinem Gehirn

Die mich ´wie durchgekocht´ gar und mürbe werden ließ

Dass jede wörtlich gedachte Interpretation schon eine geistige Impfung war

Zu erkennen wäre und war gewesen -

HALT

 

Und wie oft hatte ich mehr aus Schadenfreude, anstatt aus wahrer Freude gelacht?

Wie viele Spagate hatte ich `Mensch´ derart gedanklich ´weil geglaubt´ mitgemacht?

 

obwohl die Rasse der Chinesen dadurch nie zur Europäischen wurde oder werden gekonnt hatte

Ja, ich ´Mensch´ war tatsächlich die längste Zeit in ihrer Illusion gehangen gewesen -

hatte ich ´Mensch´ mich in den Knoten der Seilschaft der lauten Gedanken verfangen -

 

und als wären Europäer wahrhaft zugleich Chinesen -

Und als wären sie wahrhaft eine eigenständige Macht gewesen

die mich ´Mensch´ hatten ins Schwanken gebracht

Es waren stets die laut hörbaren Gedanken

 

Es WAREN stets die laut hörbaren Gedanken...
Es waren stets die laut hörbaren Gedanke
MP3 Audio Datei 4.7 MB

 

..........

 

mich ´gegenwärtig gelöst´ beglücket

zum Erleben des dauerhaften Friedens auf Erden

wodurch mein Ticket

 

ganz im Vergangenen verlieren werden

´durch den Zwang, sie zu benennen´ aufhalten hätten können

die sich ´als Wettrennen um´s Recht´ in mir vermeintlich ewig

wodurch alle bereits vergangenen gedanklichen Gestalten -

 

Wird die unendliche Liebe der Ewigkeit in meinen Gefühlen Einzug halten -

Denn wenn ich das nur einmal wirklich ehrlich wollte

Ich ´Mensch´ wäre es, der alles Geschehene endlich vergeben sollte

 

Unkommunizierbar das ewige LEBEN IST

nämlich, dass sie selbst als unendlich liebende Ewigkeit

Da in ihr immer nur eine Wahrheit lebendig war und bleibt -

 

nach Zurückschauen gegeben hatte oder geben wird

Sodass es darin niemals ein Verlangen

In dieser Konstanten waren und bleiben bereits alle Vergehen vergangen

 

als das ALL-EINE-SEIN immer konstant

denn sie war und bleibt als die einzig Gerade -

hatte somit ebenfalls noch nie ein rauf oder runter gekannt,

Ewigkeit ´auch lange Weile genannt´

 

jede vermeintliche Hürde zum freudigen Wachstum machen könnte

Als der sie mir, wenn ich ´Mensch´ auf diesem Weg gehen würde -

wie zielgerichtet ´gerade´ die Ewigkeit sich den Weg zu mir bahnte

noch zu wenig klar

war mir ´Mensch´ als der ich sie eigenwillig zu ergründen suchte

Und so ´wie sie ebenfalls richtig und falsch´ nicht kannte und nie kennen wird -

 

Noch war sie wahrhaftig wellenartig oder diagonal darstellbar gewesen

denn die Ewigkeit hatte weder oben und unten, weder links noch rechts gekannt

Manchmal wurde die Ewigkeit Mitte genannt

 

Manchmal wurde die Ewigkeit Mitte genannt
Manchmal wurde die Ewigkeit Mitte genann
MP3 Audio Datei 4.1 MB

 

..........

 

auch WÖRTLICH LEBE

und sie ´als Ebenbild des einzig Wahrhaftigen´

indem ich ´Mensch´ mich der ewigen Wahrheit wieder freiwillig hingebe

 

sowie als Mittel zugleich – alles ´durch die Lüge Verdrehte´ wandelnd wieder einrenkt -

und er war und bleibt es einzig, der als erlösender Mittler der immer neutralen Mitte -

hatte sich mir ´Mensch´ von Beginn an mitgeschenkt

Der Geber der Gabe der ewigen Wahrheit,

 

herumgekrochen

´im schmutzigen Boden der Lüge mich suhlend´

war ich noch ´um die Gunst meiner Mitmenschen buhlend´

hätte der ewigen Wahrheit entsprochenes bräuchte zum Genesen Zeit

die Bürde -

weiterhin glauben würde

Doch solange ich ´Mensch´ mit meinem geistigen vor-mich-hindösen

können sich Beschwerden sofort in Luft auflösen

Komm ich ´Mensch´ erst wieder in mein einzig wahres Geist-ICH heim

 

´als und im Paradies auf Erden´

endlich ´geist-ich´ wieder EINS mit mir zu werden

der ´als heiles ICH´ einzig darauf wartet

der immer ohne Sorgen war und nie zu genesen braucht -

 

von dem ´in mir´ genutzt werden gekonnt,

und doch letztlich - als Möglichkeit,

sowie vielfältig entstandene Disharmonie erschaffen

hatte es mich unsagbar subtil schmerzlich gedrückt

dass ich ´Mensch´ mich mit fremden Federn geschmückt hatte

Auch wenn es ´unbewusst´ ein lügenhaftes Vergehen von mir gewesen war,

 

ich hätte es richtig gemacht

hatte ich doch tatsächlich gedacht -

und weil ich ´Mensch´ das noch nicht erkannte

den Weg nach Außen bahnte

dass sie sich ´durch meine Selbstsucht´

der es möglich gewesen war,

noch von der Lüge benommen

Fast ganz unbemerkt, war ich ´in der Tat´

 

als wäre es aus mir selbst gekommen gewesen

im Weiteren selbst so zum Ausdruck gebracht gehabt hatte

wenn ich das Gehörte und/oder Gelesene eines Mitmenschen

hatte jedes Mal eine Lüge gesagt -

 

mit dem Geschenk der ewigen Wahrheit wurde begabt

Ich ´Mensch´ als der ich geistig von Beginn an

 

Mit dem Geschenk der ewigen Wahrheit begabt
Mit dem Geschenk der ewigen Wahrheit beg
MP3 Audio Datei 5.0 MB

..........

 

oder zum Heilen meiner WUNDEN

und ´das Angenommene´ zum Raub meiner Lebenskraft führte

 

´als geformter Orte und Umstand´ GEBUNDEN war

ich selbst an das dadurch entstandene Ergebnis -

und so an-mich-nahm oder auch nicht,

sodass gemäß dem, wie ich die wörtlichen Zitate glaubte

 

angenommen hatte

die ich ´Mensch´ geglaubt und somit ´als Wahrheit´

genau mit den Worten VERBUNDEN,

Glaube war und bleibt ´individuell immer einzigartig´ -

 

unbewusste, wörtliche Wahl gewesen war

ohne zu erkennen, WIE dies in der Vergangenheit meine eigene,

und alle Ängste, Sorgen, Schmerzen und Qual hervorrufen gehabt hatten -

mit der jeweiligen Sorte beeigenschaftender Urteile belegt worden war -

deren ursprünglicher Sinn ´unerkannt´ von mir selbst benannt

 

alle Orte ´als erlebbare Umstände´ erschaffen werden gekonnt gehabt hatten -

indem ich erkenne, wie durch Worte tatsächlich ´als Taten´

welches mich aus den Fesseln befreien kann -

Ich ´Mensch´ war und bleibe mit logisch-denken-können begabt,

 

wörtlich selbst initiiert gehabt hatte

durch die ich Mensch ´unerkannt´ all das Trübsal und alle Beschwerden

sondern - die geistig verdrehend wirkende Revolte sollte und möchte erkannt werden

dass - Lesen- und somit gleichzeitig Schreiben lernen, künftig ausbleiben sollte

diese Mitteilung war vollkommen frei von irgendeiner Idee,

ACHTUNG -

 

meiner Würde unbemerkt selbst VERMEINTLICH beraubt

Ja, so hatte ich ´Mensch´ tatsächlich mich die längste Zeit

 

und dann auch noch geglaubt

ein Reich der Schmerzen hatte erdacht gehabt

ich ´Mensch´ mir selbst WÖRTLICH

die ´als Vorgaben´ die natürlichen Schwingungen beeinflussten,

wodurch in Folge durch derartig gelernte Bestimmungen,

aus Selbstsucht gemacht,

und hatten dies ´selbst verführt - zum HABEN-WOLLEN´

raffiniert regiert und gelenkt worden gewesen

Diese waren vom gefühllosen rationellen Verstand

 

die seinerzeit die göttliche Ordnung störten

dass Jene, die dies initiiert gehabt hatten, zu den Orden gehörten

ohne die längste Zeit erkennen gekonnt zu haben,

war ich ´Mensch´ Buchstaben und Worte zu lesen gelehrt worden

der neutralen Wahrheit gewesen -

Als wäre Verdrehung die wahre Gattin oder der Gatte

 

dem Verdrehen des puren Wortsinns entsprochen gehabt hatte

die ´durch das VERMEINTLICHE Rauben der Würde´

So war all die Bürde entstanden,

 

wer die bessere Rolle spielt

Im Aberglauben, dass es darum gegangen gewesen wäre -

der den wahren Wortsinn in ein anderes Gewandt hatte gehüllt

Ich ´Mensch´ war es unerkannt selbst gewesen,

 

einfach nur aus Licht bestand

genau so wie ein Lichtstrahl

er war, bleibt – ja er ist neutral -

Dieser war weder sauer, süß, bitter oder scharf

 

den wieder-zu-erkennen es bedarf

in denen der ursprüngliche Sinn ´von Anfang an´ wohnte

Es waren und bleiben die mitgeteilten, reinen Botschaften ´IN´ DEN WORTEN,

 

das ich ´Mensch´ glauben sollte?

Was war tatsächlich das Einzige gewesen,

 

nach dem Erkennen und Erleben der ewigen Wahrheit strebte

wogopologisch benannt,

da ich ´Mensch´ - trotz der Angst, meine eigenen Irrtümer zu sehen-

und die Last einfach hinwegfegte

im Sog und Auge des Wirbelsturms nach oben ´statt nach unten´ bewegte

Sowie sich dadurch bereits so manch entstanden gewesene Last

 

könnte durch den wahren Wortsinn erfasst werden

Ein tieferes Verständnis von Glaube

 

Ein tieferes Verständnis von Glaube
Ein tieferes Verständnis von Glaube.m4a
MP3 Audio Datei 8.2 MB

..........

 

zum Erkennen der ewigen Klarheit

die Augen und Ohren des Herzens wieder funktionsfähig gemacht werden -

Wo durch die Reinigung mit der konstanten Wahrheit

Wird zuerst ´statt vermeintlich das Außen´ das Innen aufgewühlt

Endlich wieder an den Strand der konstanten Wahrheit gespült

 

weil Vielen die Aufmerksamkeit ´auf sich selbst´ das Wichtigste war

Für Wenige war die wortwörtliche Wahrheit bisher erkennbar und klar

 

während die Anderen um etwas bangten

in denen die Einen vermeintlich gesiegt gehabt hatten,

Um die sich alle Geschichten rankten -

Worte waren und werden die Orte,

 

zu einer sanft strandenden Landung verband

sodass solch EINER das Aufeinandertreffen von tobendem Wasser und Land

der den Orkan beruhigen gekonnt hatte -

waren sie ein Fels in der Brandung

Ob im Sturm oder bei klarem Himmel -

 

mit ihrer ganzen Habe und ihrem ganzen Sein dafür gestanden waren

sodass sie gemäß ihren Worten, wenn sie gesagt hatten „dass sie Dich lieben“

waren die wörtlichen Taten solcher Menschen trotzdem gleich geblieben

und egal wie viele Scharen von Menschen sich gegen ihre Worte erhoben gehabt hatten -

Deren W-orte in ihren offenen Ohren und Herzen ´fixe Orte´ waren -

´Wahrhaftig´ waren jene Menschen genannt worden

 

ganz im Einklang wohnten

die ´ohne Interpretation´ ihren Worten horchten

war klar, warum sie lediglich mit Jenen -

welche die logischen Zusammenhänge ´dem Wortsinn getreu´ hören konnten,

Für Menschen,

 

was im Ansatz des Wortes ´Gehorsam´ noch erkennbar war

´Geh Hören´ hatte ursprünglich ´geh horchen´ geheißen

 

Geh Hören, hatte ursprünglich ´Geh Horchen´ geheißen
Geh Hören, hatte ursprünglich ´geh Horch
MP3 Audio Datei 4.0 MB

..........

 

mich ´Mensch´ konnten anleiten.

zum Ausloten der PUREN Wahrheit ´in mir´

zu den perfekten Zeiten

´als wären sie nur zum Erhöhen von Quoten geschickt worden gewesen´

seine Boten - anstatt
für den Allmächtigen die Gelegenheit boten -

alle, in die Tiefe geschlagenen Verzweiflungs-Trassen in mir

sodass, wie der blasende Wind in den Gassen,

 

seine Mühlen weiter-mahlen und wirken zu lassen,

Glücklicherweise gab es für den allmächtigen EINEN nie ein Hindernis

Der Preis meiner unerkannten Sturheit war von mir selbst zu bezahlen

 

konnten weiterhin viele Arten von Schmerzen entstehen

von Innen kommenden Leben hatte verwechselt gehabt -

Doch da ich ´Mensch´ das äußere Geschehen mit dem,

 

um mich ´Mensch´ mit lebendiger Liebe zu erfüllen

um mich ´Mensch´ im Stillen aus meinen Qualen zu befreien,

Während all diesem Geschehen klopfte eine sanfte Stimme in mir oft sachte an,

 

nur kurzweilige Ablenkung brachte.

sodass selbst das viele Lesen und Suchen nach Erlösung im Außen

war das dauerhafte, innerliche Gefühl einer Erfülltheit ausgeblieben gewesen,

ja einerlei, wie sehr sich meine Verstandes-Gedanken hin- und her hatten gewandt

und ich durch mein stures Bestehen ´auf das Festhalten des Vergangenen´ bestand -

Und egal wie sehr es in meiner Seele schon bebte

 

in mein JETZT hatte gezwungen gehabt

durch das ich unerkannt ´das vergangene Erlebte´

´aus der Sicht der PUREN Wahrheit´ ein Unbewusstes gewesen,

war mein ungeprüftes, wörtliches Tun - mit vielen Bedingungen

und als hätte ich mich und meine Mitmenschen´ bewusst´ in die Vergangenheit verbannt,

Ich ´Mensch´ hatte mich in der vermeintlich existierenden Zweiheit verrannt

 

ich meist bald zum innerlichen Schwanken gekommen gewesen war

da durch das Aussieben des Konglomerats meiner Gedanken

war sie mir ´Mensch´ -die längste Zeit unerkannt- geblieben -

Doch durch die geistig vorhanden gewesene Blindheit

 

war und bleibt immer die Wahrheit des höchsten EINEN nur

GANZ PUR -

GANZ PUR
GANZ PUR.m4a
MP3 Audio Datei 5.2 MB

 ..........

 

im Schenken zunehmend mehr Selbst zu gedeihen.

und zu verleihen

Anstatt weiterhin Dinge nur zu borgen -

Zur Freude war es mir seit diesem Erkennen z.B. geworden

 

ich die Ent-Täuschung schon im Vorhinein mit-buchte

einen rationellen Verstandes-Sekundanten zu entlarven,

ich mich im Niemandsland befunden hatte, wenn ich im Außen ver-suchte -

sodass im Erkennen, dass jede Idee innerlich entstanden war und

 

zu dem ich ´durch die Brille des gefühllos funktionierenden Verstandes´ war begabt

und als ein Solcher noch, hatte ich nur das lesen gekonnt gehabt,

Als vermeintlich ´versagender Versager´ war ich ´Mensch´ ein wörtlicher Sekundant gewesen

 

warum ich mich in Einklang mit der Lüge befand – wenn ich mich hatte beklagt

und das Licht der Wahrheit in mir, hatte mir ´Mensch´ zu zeigen begonnen gehabt,

wenn ich einen Irrtum ´als wäre es eine Wahrheit gewesen´ erwähnte,

der riesig ´auf mein Fallen wartend´ in mir gähnte -

als ob sich jedes Mal ein tiefer Abgrund in mir aufgetan gehabt hatte,

Bis dahin war es so gewesen,

 

und ich die Logik des LOGOS ´in den Worten´ zu erkennen beginnen gekonnt gehabt

hatte ich ´ohne eine Idee, mich deswegen erleuchtet zu nennen´ zu genesen

Als wären innere Lichter in mir ´Mensch´ aufgegangen gewesen -

 

DENN ICH WURDE NUR ZUM SAGEN BEGABT

NIEMALS HATTE ICH ETWAS ´VER-SAGEN´ GEKONNT GEHABT

 

konnte ich ´Mensch´ es kaum glauben, dass ich es erst JETZT erkannt =

und obwohl diese Wahrheit ´schon von Anfang an vor meinen Augen´

 

ihr Wort für immer halten kann

da ´durch den Allmächtigen´ nur die Wahrheit der Ewigkeit

war die Aufdeckung jedes Versprechens irgendwann in der Zeit geschehen

denn ´wie die Gischt, die nie Gischt bleiben kann´

 

´früher oder später´ immer gebrochen gehabt

dass ich ´Mensch´ das, das ich aus egozentrischem Denken versprochen gehabt

war es dem ALLMÄCHTIGEN möglich gewesen, mich auf das Erkennen vorzubereiten -

Im erstrahlenden Glanz der irdischen Zeiten

 

verholfen gehabt hatte

als der ich ´durch MEIN wörtliches Werk´ jedem Aberglauben zu verwirklichten Gestalten

dass ich ´Mensch´ es selbst gewesen war,

hatte ich unmöglich bemerken gekonnt gehabt,

Blind ´durch meinen Glauben an illusorische Hierarchien und Gewalten´

 

„DASS ´ICH HÄTTE´ VERSAGT“

dabei hatte ich ´Mensch´ tatsächlich NUR DADURCH glauben gekonnt gehabt

zur Opferung der immerwährenden Liebe des All-EINEN war bereit gewesen

und wie ich ´unerkannt´ im Schein der vermeintlichen Wirklichkeit

 

wie verwirrt ich WAR

war mir KLAR geworden gewesen -

um dort ´ganz aufgelöst geworden´ für immer als Inexistenz zu bleiben

als wäre Krieg wie eine Fata Morgana in unerreichbare Fernen entschwunden -

JETZT, da es mir ´Mensch´ so erscheint,

 

und Versagen dadurch ´ins Nirgends versickernd´ sich zur ewigen Liebe wendet

JETZT - da ebenso jede Angst ´wie ein zerflossenes, verdampftes Wesen´ endet

weil jede Gier sich ´zur Freude am Schenken´ WENDET

Da das ´Macht-HABEN-Wollen´ ganz im JETZT endet -

 

Da das Macht-HABEN-Wollen ganz im JETZT endet
Da das Macht-HABEN-Wollen im JETZT endet
MP3 Audio Datei 7.1 MB

Um Missverständnisse zu vermeiden, wurden alle Informationen hier großteils noch in der alt-gewohnten Sprechweise geschrieben