Selbst-Bestimmung

 

"Selbst-Erkenntnis" ist die Munition, die jede illusorische Gefahr und Angst ENT-SCHÄRFT

 

BEWUSSTE "Selbst-Bestimmung" und "Selbst-Erkenntnis" gehören zusammen. Zur bewussten "Selbst-Bestimmung" zählen nur Informationen, die "tatsächlich" SELBST überprüft wurden und dadurch auch ´als SELBST ERKANNT´ bezeichnet werden können.

Das Wort "TAT-SÄCHLICH" bezieht sich auf eine TAT-Sache = auf eine -immer HIER & JETZT wirkende- wörtlich selbst bestimmte TAT, deren Wirkung sich -durch die Ver-WIRK-lichung- von selbst beweist. Der Wortteil "sächlich" im Wort "tatsächlich" ist ein Hinweis auf kindliche Neutralität und steht in Zusammenhang mit der Information "Ihr sollt wieder werden wie die Kinder".

Dieser Satz ist zugleich ein Hinweis auf die Neutralität, mittels der eine Information auf ihren Wirklichkeitsgehalt hin geprüft werden sollte, um selbst erkennen zu können was tatsächlich HIER & JETZT ist. Um so eine Prüfung durchführen zu können, bedarf es zuerst der Selbst-Prüfung, im Sinne dessen - ob man bezüglich wahrnehmbarer Informationen gedanklich schon neutral bleiben kann.

 

Die Selbst-Prüfung ist bedarf der schonungslosen 100%igen Ehrlichkeit mit sich selbst

 

Ohne die schonungslose Ehrlichkeit mit sich selbst, kommt es automatisch zu einseitigen rechthaberischen Ergebnissen (siehe elementare sprachliche Grundlagen) anstatt zum Erkennen der tatsächlichen Wirklichkeit, weil man sich ohne Überprüfung noch -ohne es selbst erkennen zu können- im gedanklichen Kampf-Modus vom eigenen automatisch funktionierenden Ego-Denken befindet, wodurch man GLAUBT darum kämpfen zu müssen Recht zu HABEN.

Doch was ist Recht ?

Der Aber-Glaube ´Recht-Haben bzw. zugesprochen bekommen zu müssen´ zeigt sich durch einseitig interpretierte Satz-Formulieren. Weder ein Tisch, eine Maus, ein Handy, eine Wolke, ein Ziegel am Hausdach, eine Hand, ein Baum, ein Wollknäuel, eine Suppe,  ein Autoreifen, ein Körper... oder eine andere materiell erscheinende FORM besteht darauf ´Recht zu haben´. Alle materiell erscheinenden Formen sind einfach immer nur in dem Moment existent, in dem sie wahrgenommen (auch bewusst als wahr angenommen?) werden und nur in diesem Moment sind sie eine HIER & JETZT wirkliche Tatsache; eine echter Fakt - der sich GANZ VON SELBST von Moment zu Moment ändert bzw. wandelt - wenn eine Einmischung ´durch eine automatisch formulierte Bestimmung´ ausbleibt.

 

Wird einem momentanen Fakt; einer HIER & JETZT wirklichen Tatsache GEDANKLICH eine (nur scheinbar erfolgte) Ursache, in Form einer chronologischen zeitlichen Abfolge hinzugefügt, so ist dieses Hinzugefügte eine, in die Irre führende Illusion und kein HIER & JETZT wirklicher Fakt. Dieser hinzugefügte VORgang, der gedanklich fast ständig stattfindet, stellt einen illusorischen (ZU-)RÜCKgang dar. Diesen verkehrten VORgang gilt es -selbst auf´s Genaueste- zu prüfen, um ihn als illusorischen RÜCK-gang entlarven und damit als ´selbst kreierten Irrtum´ erkennen zu können.

 

Der Glaube, dass -im ewigen HIER & JETZT der göttlichen Wirklichkeit- etwas durch gedankliches Zurückgehen NEU werden könnte ist ein schwer- wiegender und wirkender Irrtum. Gedankliches Zurückgehen, das sich auf einen chronologischen Zeitablauf bezieht, wirkt sich im persönlichen "Wel-T-raum" immer disharmonisch aus, weil damith das HIER & JETZT Wahrnehmbare mit einseitig interpretierten Beur-Teilungen/Bewertungen verfälscht wird. Das, immer nur momentane gegenwärtig Erlebbare ist meist eine Spiegelung der selbst bestimmten / formulierten Glaubenssätze. Solange der Einzelne durch gewohntes automatisches ´entweder-oder´ Denken (und Kommunizieren) an einem, nur scheinbar existierenden chronologischen Zeitablauf festhält und damit GEGEN etwas ist, werden disharmonische Umstände unbewusst selbst aufrechterhalten UND verstärkt.

 

Ein Kind ist an allem interessiert. Das bedeutet, dass es weder FÜR noch GEGEN etwas ist = es ist NEUTRAL. Es gibt sich dem HIER & JETZT Erscheinenden mit ´absichtslosem´ Interesse hin, OHNE im Erschienenen nach etwas bereits Bekanntem zu suchen = ohne danach zu suchen WARUM das HIER & JETZT Erschienene so ist WIE ES IST = kindliches Denken ist frei von einem Zurück-denken - was bedeutet, dass im Kind die Suche nach einer Ursache ausbleibt und es darum einfach ´mehr beobachtend als selbst handelnd´ mit dem Erschienenen EINS IST.

 

Automatisches, chronologisches Zurück-denken ist immer illusorisch und findet zwanghaft statt. Dasselbe gilt für Vordenken, was ja -genau betrachtet- auch immer nur auf dem basiert woran man sich erinnert. Man glaubt ´in absurder Weise´ durch die Erinnerung / Kenntnis von Erlebtem könnte ´für das illusorische Künftige´ eine Verbesserung erschaffen werden. Doch diese ungeprüfte Denkweise intensiviert, verwirklicht und verstärkt immer nur das, was man mit seinen einseitig interpretierten Bestimmungen verbessern will - WEIL MAN GLAUBT es wäre nicht gut gewesen. Die Wirkung entspricht somit immer dem Satz "ES GESCHEHE NACH DEINEM GLAUBEN"

 

Nochmal mit anderen Worten:

die URSACHE jeder wahrgenommenen DISHARMONIE (ent- und besteht bzw.) ist immer eine eigene, noch unbewusst einseitig beurteilte Interpretation des H&J Wahrnehmbaren - ohne zu erkennen, dass es sich dabei immer nur um eine illusorische Vermutung, Annahme, Vorstellung handelt und man diese illusorischen Vorstellungen ´wie im Hamsterrad laufend´ selbst wieder und wieder holt und wieder und wieder einseitig beurteilend interpretiert - bis man das selbst erkennt und damit auch erkennt,

 

dass man das H&J Wahrnehmbare noch nie wirklich selbst (neutral) gesehen hat!!!

 

Solange einseitig interpretierendes Urteilen stattfindet, kann sich auch Disharmonie nur verstärken (siehe sprachliche Grundlagen). Wenn einseitige Beurteilung endet bzw. ausbleibt, wird sich Disharmonie GANZ VON SELBST auflösen :-)

 

Solange nur geglaubt wird, dass man schon weiß ´was 100%ig richtig ist´ ohne es selbst GENAU und absolut schonungslos bezüglich der eigenen Glaubensmuster geprüft zu haben, geschieht folgendes:

da jeder in der persönlichen Welt nur das erleben kann, was er selbst ´BESTIMMEND´ FORMULIERT, wird sich in der persönlichen Welt -ohne einer grundlegenden Änderung im eigenen Denken- kaum etwas wesentliches verändern. Die eigenen gewohnheitsmäßigen Bestimmungen / Glaubenssätze nicht zu prüfen bedeutet - sich damit automatisch selbst zu entmächtigen.

 

Kann sich eine Logik selbst erweitern, solange sie immer nur das als logisch anerkennt, was ihr selbst entspricht ? "NEIN" - und das ist für jeden Denker ´auch mit einer noch begrenzten Logik´ nachvollziehbar. Erst wenn der Einzelne selbst bereit ist, das bisher Geglaubte ganz genau zu prüfen und zu jedem -durch die Prüfung- erkannten Irrtum auch zu stehen, kann ein einseitiger Glaube neutralisiert = harmonisiert werden.

 

"MENSCH ERKENNE DICH SELBST" bedeutet nicht nur, dass es darum geht die eigenen Irrtümer selbst zu erkennen, sondern auch darum, das eigene gött-L-ICH-Te GEIST-SELBST zu erkennen, das als INNERLICHES WIRK-LICHT alles -gemäß den selbst bestimmten Formulierungen- ver-WIRK-LICHT.

 

Es könnte Dich ´Lesenden´ möglicherweise auch interessieren, dass der Satz "Geist ist -verbunden gespiegelte- Erscheinung" u.a. auch eine Bedeutung vom Wort "GOTT" ist. Das kann durch die Vatersprache nachvollzogen werden, die zu den einzigartigen, geistreichen HOLOFEELING-Informationen gehört. Zahlreiche HOLOFEELING- Informationen gibt es hier

 

 

..........

 

 

Wie ´durch Re-Aktionen´ die ursprüngliche Kausalität verdreht wird

 

Das Wort ´Kausalität´ bezeichnet den Zusammenhang von Ursache und Wirkung.

Was ist zuerst da - Geist oder Materie?

Das  kann ganz einfach selbst geprüft werden, indem man sich selbst daran erinnert, dass eine Idee geistig ´gedanklich´entsteht. Jede automatische gedankliche "Re-Aktion" auf etwas Wahrgenommenes ist bereits eine wörtliche Tat, die ´durch Erzählen´ zur körperlichen Tat wird, sich jedoch auch ohne mündliche Tat verwirklichen kann. Da eine Idee zuerst immer etwas Gedankliches und damit geistiges ist, ist der Geist auch immer die Ursache von Allem. Wird das erkannt, anerkannt und wirklich tiefgehend begriffen, kann damit ebenso erkannt werden, dass und warum der Geist im ewigen HIER & JETZT auch immer der Eigentümer von allem Wahrnehmbaren ist.

 

Was entsteht, wenn gegenüber einer gedanklich empfangenen Idee

und im Weiteren gegenüber der verwirklichten Idee eine

einseitig interpretierte "Re-Aktion" entsteht ?

 

Im Leben eines automatisch Reagierenden wirkt sich seine Re-Aktion auf jeden Fall als Ungleichgewicht aus. Innerlich entsteht dabei sofort ein -mehr oder weniger bemerkter- Widerstand und wenn sich die automatisch beurteilte, einseitige Re-Aktion auf die Idee eines anderen bezieht, entsteht auch äußerlich ein Widerstand, der eine ´Abwehr-Re-Aktion´ ist, die jedoch oft nicht mehr gezeigt bzw. zum Ausdruck gebracht wird.

 

Da jede Spiegelung, die qualitative Verwirklichung von einem eigenen Glauben zeigt und damit auch das, was noch -aufgrund der unerkannten verdrehten Vorstellung von Ursache und Wirkung- im eigenen Denken automatisch BESTIMMT WIRD, geht es im wesentlichen darum die Re-Aktionen im eigenen Denken zu beobachten und selbst zu erkennen.

 

Die eigene Prüfung des bis dato Geglaubten wird zu der Erkenntnis führen, dass man sich bisher nur an einem illusorischen materiellen Weltbild orientiert hat. Wenn durch eigene, genaueste Überprüfung erkannt wird, dass die ganze ´EvolutionsTHEORIE mitsamt ihren Ergebnissen´ nur eine theoretische, nie bewiesene Annahme ist, die eben auch immer nur illusorisch durch die eigene begrenzte Logik und damit durch ungeprüfte Glaubenssätze automatisch aufrechterhalten wird, kann damit die Ent-Drehung der Verdrehungen beginnen.

Die Evolutionstheorie kann uns nur illusorisch und nur mit technischen Hilfsmitteln -als bewiesen- vorgeführt werden. Doch zählen technische Hilfsmittel auch zur natürlichen Schöpfung, die sich ganz von selbst ergibt und vermehrt? Solange sich der Einzelne an den Ergebnissen technischer Hilfmittel orientiert -was auch immer die Orientierung am scheinbaren AUSSEN ist- wird er nie ganz bei sich selbst -im INNEREN FRI-EDEN- ankommen bzw. SEIN.

 

Jede Disharmonie kommt also durch einseitig ´be-ur-teilend-es´ interpretierendes Re-agieren zustande.

Das Wort ´RE-AKTION´ bedeutet u.a.: eine Gegenwirkung auslösen, entgegenwirken, zurücktreiben, zurückweisen... und ist damit immer eine beurteilende Ablehnung von etwas HIER & JETZT sicht- und/oder hörbar Geschehenem. Wird auf Gesehenes oder Gehörtes einseitig´RE-AGIERT´, bestimmt der Reagierende damit -für sich selbst- Stagnation, Stau, Starre, stocken, stehenbleiben, steckenbleiben und behindert so seine eigene geistige Ent-Wicklung.

 

Alles Abgelehnte wird -durch die unbewusste Ausgrenzung- festgehalten und verstärkt !

 

Mit anderen Worten gesagt, bleibt der automatisch Reagierende bei irgendwelchen Details hängen und das bedeutet:

er hängt/hänkt sich gedanklich / geistig selbst auf -

nochmal anders gesagt: er bringt sich selbst um´s geistige Er-wach(s)en (werden).

 

..........

 

Nun zu den wogopologischen Formulierungen:

 

Alles, was von selbst entsteht und automatisch -aufgrund ungeprüfter Glaubenssätze- ABGELEHNT wird, kann durch eine Überprüfung als Irrtum erkannt und FREIWILLIG wieder ANGENOMMEN werden. Durch die bewusst formulierte Anerkennung des eigenen Irrtums , löst sich das -durch die Ablehnung- Erzeugte auch wieder ganz von selbst auf.

 

Wogopologische Formulierungen zeichnen sich durch Verdoppelung aus, sodass es -wie in der Mathematik "Minus + Minus = Plus"- durch eine formulierte Verdoppelung zur Neutralisierung des jeweils Benannten kommt.

Zum Beispiel: Was sagst Du normalerweise, wenn Du erkennst dass Du stur gewesen bist und dazu stehst? Du sagst "Ich war stur".

 

Wogopologisch formuliert lautet diese Anerkennung z.B.: "Ja, unerkannt war ich jetzt (oder bis dato) stur gewesen" - oder: "Ja, unerkannt habe ich bis dato gedacht und geglaubt gehabt, meine Sturheit wäre -nur- gut gewesen".

 

Da alles Existierende aus dem Gesetz der Polarität ent- und besteht, kann es Nichts geben was nur gut oder nur schlecht ist. Aufgrund der fehlenden Kenntnis von diesem Gesetz haben wir bis dato meist nur den Teil jedes Polaritäten-Pärchens anerkannt, den wir vordergründig wahrgenommen haben, während wir den gleichzeitig existierenden polaren Gegenteil -im Hintergrund- unbewusst negiert bzw. abgelehnt haben.

 

Warum wirken wogopologische Formulierungen überhaupt neutralisierend?

Weil sich der Formulierende selbst beim Wort nimmt :-) Anders ausgedrückt - der Formulierende ist sich dessen bewusst, dass seine Formulierung ein Befehl ist und er das -was er formuliert- damit auch selbst bestimmt. Er zweifelt nicht an der Wirkung seiner Bestimmung.

Wenn Du z.B. Wut fühlst kannst Du sagen "Ja, ich war gerade wütend (geworden) gewesen" und die Wut wird sich sofort auflösen - wenn es Dir mit der Formulierung tatsächlich nur darum geht deine gefühlte Wahrheit zum Ausdruck zu bringen = also ohne damit einen anderen für deine Wut zu beschuldigen bzw. dafür verantwortlich zu machen.

 

Grundsätzlich kann jedes Thema wogopologisch formuliert werden. Die Formulierung von etwas Bedrückendem wird jedoch nur dann neutralisierend wirken, wenn es dem Formulierenden ausschließlich darum geht die Wahrheit zum Ausdruck zu bringen. Anders ausgedrückt: wenn man etwas wogopologisch formulieren WILL weil man es loshaben will - also mit der Absicht das Betreffende durch die Formulierung neutralisieren zu wollen/können, wirkt die Formulierung sehr abgeschwächt bis gar nicht.

 

Es gilt allerdings zu erkennen, dass es grundsätzlich kaum etwas -in Worte Gefasstes- geben kann, ohne dass damit eine Absicht verbunden ist. Das führt letztlich zur Frage - "Warum würden wir überhaupt etwas wogopologisch formulieren wollen?" was immer wieder zur Antwort führen wird: "Weil wir mit etwas noch nicht ganz einverstanden sind".

 

Obwohl wir mit den wogopologischen Formulierungen tatsächlich viele höchst erstaunliche und für die Betreffenden erlösende Erfahrungen im psychischen und physischen Bereich gemacht haben, so möchten wir doch auch darauf hinweisen, dass grundsätzlich alles Existierende und Wahrnehmbare vergänglich ist und dass auch eine noch so kleine Absicht noch immer eine Absicht ist bzw. bleibt.

Das Ergebnis dieser Erkenntnis ist: alles, was durch eine willentliche Absicht zustande-kommt, kann uns nicht für immer befreien. Erst wenn wir erkennen und anerkennen, dass wir Kinder von dem EINEN GEIST sind und seinen Anweisungen ENT-SPRECHEND leben -indem wir uns nicht mehr auf unseren persönlichen physischen Körper reduzieren und uns nur mit ihm identifizieren- werden wir nie wieder Angst haben und/oder uns um etwas sorgen.

 

Mit dem EINEN, ungeteilten GEIST EINS SEIN bedeutet:

HIER & JETZT BEWUSST mit ALLEM einverstanden SEIN =

HIER & JETZT GANZ das WIRK-LICH(T)E ´BEWUSSTSEIN´ sein

 

Solange wir noch etwas ablehnen, was uns -HIER & JETZT- gedanklich eingespielt und/oder sinnlich wahrnehmbar gespiegelt wird, versagen wir uns selbst HEIL zu SEIN. Anders ausgedrückt bedeutet das, dass das Abgelehnte so oft wiederkehren wird, bis wir es wieder annehmen bzw. in uns aufnehmen - indem wir beiden Seiten jeder Polarität ´als gleich gültig´ anerkennen. Infos zur Polarität

 

Das bedarf einer bewussten tatsächlich NEUEN Einstellung -

ALS BEOBACHTER DER EIGENEN GEDANKEN

wodurch erkannt wird, dass auch "Geist UND Materie"

als "Polaritäten-Pärchen-EHE" immer EINS sind - weil sie einander bedingen ;-)

Mit dem Bejahen beider Pole endet jeder geistige EHEbruch, es vergeht das vorher/nachher-Denken

und damit auch das gedankliche VERG-EHE-N (Ehe-brechen) - durch gedankliches Vergehen ;-)

 

..........

 

 

Ein GUTER Freund

 

ist der Widerstand,

der mir einfach bedingungslos Hinweise liefert,

die ich ´als solche´ noch nicht ganz von selbst habe erkannt -

damit ich JETZT erkenne, was ich ´als liebendes Wesen´ noch anzunehmen habe

und mich freue, dass ich HIER & JETZT meine Arbeit machen kann :-)

Ja, das ist die wirklich(t)e Gabe vom Widerstand,

der mir gleichzeitig das Liebesband zeigt,

das immer schon zwischen Allem und mir (uns Allen) bestand

und NUR SCHEINBAR ´nur VERMEINTLICH´ getrennt worden ist -

sodass ich JETZT wieder alles ´bewusst liebend´

als IN MIR verbunden erkennen kann

WIR sind AIN SEIN