Selbsterkenntnis

 

Zur Selbsterkenntnis zählt nur, was ohne Einfluss anderer Individuen ´tatsächlich´ SELBST erkannt wird.

Das Wort TATSÄCHLICH bezieht sich auf eine wirkliche Tat-Sache = auf eine wirkende wörtliche TAT, mit der eine SACHE auf ihre Wirklichkeit hin selbst geprüft wird. Der Wortteil ´sächlich´ im Wort ´tatsächlich´ ist ein Hinweis auf die kindliche Neutralität und steht in Zusammenhang mit der Information "Ihr sollt werden wie die Kinder".

 

Das ist gleichzeitig ein Hinweis auf die Neutralität, mit der eine Information auf ihren Wirklichkeitsgehalt hin geprüft werden sollte, um überhaupt selbst erkennen zu können, was HIER & JETZT wirklich Sache ist. Um so eine Prüfung durchführen zu können, bedarf es zuallererst der Selbst-Prüfung - im Sinne dessen, ob im eigenen Denken schon Neutralität besteht ?

 

Diese Selbst-Prüfung ist absolut wesentlich und bedarf 100%iger Ehrlichkeit mit sich selbst

 

Ohne die absolute Ehrlichkeit mit sich selbst, kommt es nur zu einseitig rechthaberischen, disharmonischen Ergebnissen (siehe wirkungsvolle sprachliche Grundlagen) anstatt zum Erkennen der tatsächlichen Wirklichkeit, weil man sich noch im gedanklichen Kampf-Modus bzw. sich gedanklich mit einer kämpferischen begrenzten Logik bewegt, indem man darum kämpft ´Recht zu haben´.

Doch was ist Recht ?

Die Idee vom ´Recht-Haben´ besteht immer nur gedanklich bzw. geistig. Kein Tisch, keine Maus, kein Handy, keine Wolke, kein Ziegel am Hausdach, keine Hand, kein Baum, kein Wollknäuel, keine Suppe,  kein Autoreifen... kein einziges materiell erscheinendes Ding besteht darauf ´Recht zu haben´. Alle materiell erscheinenden Dinge sind einfach immer nur in dem Moment existent, in dem sie (als)wahr(an)genommen werden und nur in diesem Moment sind sie ein wirklicher Fakt; eine wirkliche Tatsache - die sich HIER & JETZT immer GANZ VON SELBST von Moment zu Moment ändern bzw. umwandeln kann, wenn es nicht durch die Einmischung eigener egozentrischer Bestimmungen zur Behinderung der Änderungen kommt - sodass diese nicht mehr GANZ VON SELBST zu unserem höchsten Wohle zustandekommen können.

 

Wird nun einem momentanen Fakt; einer Verwirklichung im HIER & JETZT vermeintlich eine bereits erfolgte Ursache GEDANKLICH als eine zeitliche Abfolge hinzugefügt, so ist das Hinzugefügte bereits eine, in die Irre führende Illusion und kein wirklicher Fakt mehr. Diesen VORgang -der ja nur gedanklich stattfindet und genau betrachtet einen illusorischen ZURÜCKgang darstellt- also diesen VORgang gilt es selbst genauestens zu prüfen, um den NUR illusorischen RÜCK-gang entlarven und als selbst kreierten Irrtum erkennen zu können.

 

In der Wirklichkeit gibt es kein Zurück. Doch jedes illusorische gedankliche Zurückgehen wirkt sich in der eigenen individuellen Wirklichkeit GEGENWÄRTIG aus. Darum zeigt die eigene momentane GEGEN-W-ART auch immer die ART der eigenen Denk-Logik. Je mehr man selbst durch die gewohnte Denk-ART noch GEGEN etwas ist, umso disharmonischer erscheint das jeweils Abgelehnte bzw. das selbst geglaubte Gedachte auch wieder in der persönlichen Wirklichkeit.

 

Ein Kind ist an allem interessiert. Das bedeutet, dass es weder FÜR noch GEGEN etwas ist = es ist NEUTRAL. Es gibt sich dem Erscheinenden mit kindlichem -absichtslosem- Interesse hin OHNE danach zu suchen, WARUM das Erschienene so ist wie es ist = in ihm gibt es kein Zurück-denken und das bedeutet, dass es in ihm keine Suche nach einer Ursache gibt. Gleichzeitig bedeutet das auch, dass es immer mit dem Erschienenen einverstanden ist.

 

Automatisches Zurück-denken findet immer unbewusst zwanghaft illusorisch statt und wird unerkannt auch zu einem zwanghaften illusorischen Vordenken, was jedoch nur auf Zurück-Denken basiert. WARUM haben wir so gedacht? Weil wir ´absurderweise´ noch geglaubt haben, durch die Erinnerung und Kenntnis vom bereits Erlebten für das Künftige eine Verbesserung erschaffen zu können. Das hat allerdings immer nur wieder genau das intensiviert und verwirklicht, was wir dadurch verbessern wollten und das ist immer  NUR einseitig ´z.B. als Schlecht´ Beurteilte gewesen. Nochmal kurz mit anderen Worten:

die URSACHE jeder HIER & JETZT verwirklichten DISHARMONIE ist nur durch die einseitige Beurteilung einer HIER & JETZT (als)wahr(an)genommenen Information entstanden, die wir selbst abgelehnt haben - ohne zu bemerken, dass wir uns immer nur um illusorische Annahmen gestritten und diese wieder und wieder beurteilt haben. Solange sich an der einseitigen Beurteilung nichts ändert, wird sich die Disharmonie nur immer weiter steigern können (siehe wirkungsvolle sprachliche Grundlagen). Je mehr die Beurteilung entfällt, kann sich das jeweils Gegebene sofort ganz von selbst ändern :-)

 

Solange nicht erkannt wird, dass und WARUM man sich durch gewohntes Zurück- und Vor-Denken immer nur selbst zur Gefangenschaft ´im Kreislauf der eigenen, noch begrenzten und automatisch funktionierenden Logik´ zwingt, wird es keine Freiheit von Angst, Sorgen, Kummer und Leid geben.

 

Durch die begrenzte egozentrische Logik wird und kann die sogenannte Zukunft ´die wir immer nur HIER & JETZT als Wirklichkeit erleben´ immer -UND NUR- auf dem aufgebaut werden, was aus den persönlichen Erinnerungen ´der eigenen vermeintlichen Vergangenheit´ geschlussfolgert und selbst bestimmt wird.

Zu den persönlichen Erinnerungen gehören alle wörtlichen Informationen, die automatisch gespeichert worden sind und die auch bei allen Erlebnissen automatisch als gedankliche Anknüpfungs -Inforamtionen erscheinen und gedanklich das überlagern, was HIER & JETZT gerade wirklich in der persönlichen Wirklichkeit erscheint.

 

Solange geglaubt wird, dass man schon weiß ´was richtig ist´ und das noch nicht auf die wirkliche Richtigkeit hin geprüft hat, geschieht folgendes:

da jeder in der persönlichen Welt nur das erleben kann, was er SELBST BESTIMMT, wird sich in der persönlichen Welt nichts wesentliches verändern, wenn sich das eigene Denken nicht ändert. Das bedeutet, dass man sich mit einer, noch unbemerkten und nur gewohnheitsmäßigen Selbst-Bestimmung automatisch unbewusst selbst entmächtigt, was mit einseitigem wörtlichen Denken beginnt.

 

Kann sich eine Logik selbst ändern, solange sie immer nur das als logisch anerkennt, was ihr selbst entspricht ?

 

"NEIN" und das ist für jeden Denker, auch mit einer noch begrenzten Logik selbst nachvollziehbar. Erst wenn man bereit ist, alles bisher Geglaubte wirklich einmal selbst genau zu prüfen und aufgrund des erkannten Irrtums dann auch anzuerkennen, dass man sich immer nur selbst in die Irre geführt hat, kann sich in der persönlichen Welt etwas ändern.

 

"MENSCH ERKENNE DICH SELBST" bedeutet nicht nur, dass es darum geht die eigenen Irrtümer selbst zu erkennen, sondern auch darum, das geistige eigene göttliche SELBST zu erkennen, das als das ´im INNEREN wirkende´ WIRK-LICHT alles gemäß den eigenen Bestimmungen ver-WIRK-LICHT.

 

 

..........

 

 

Wie ´durch Re-Aktionen´ die ursprüngliche Kausalität selbst verdreht wird

 

Das Wort ´Kausalität´ bezeichnet den Zusammenhang von Ursache und Wirkung.

Was ist zuerst da - Geist oder Materie?

Das  kann ganz leicht selbst geprüft werden, indem man sich selbst daran erinnert, dass man eine Idee (geistig geschenkt bekommen) hatte, was dazu geführt hat, dass sie zu einer körperlichen Tat geworden ist. Eine wörtliche Mitteilung ist bereits eine körperliche Tat. Da eine Idee immer etwas Gedankliches ist und damit geistig, ist auch immer der Geist die Ursache von Allem. Wird das erkannt, anerkannt und verstanden, kann damit gleichzeitig verstanden werden, dass der Geist auch immer HIER & JETZT der Eigentümer von allem materiell Erscheinenden ist.

 

Was entsteht nun aber, wenn gegenüber einer umgesetzten Idee / Tat eine einseitig beurteilte Re-Aktion entsteht ?

 

Im noch unbewusst automatisch Reagierenden selbst entsteht sofort Ungleichgewicht in Form von Disharmonie, was sich ´als Folge der einseitigen Beurteilung´ auch als disharmonisches Ungleichgewicht im physischen persönlichen Leben des Reagierenden auswirkt. Innerlich entsteht sofort ein unangenehmes Gefühl und -wenn sich die automatisch einseitig beurteilte Reaktion auf die Idee eines anderen bezieht- entsteht äußerlich auch sofort automatisch eine ´Abwehr-Re-Aktion´.

 

Da jede materielle Spiegelung HIER & JETZT immer nur die Verwirklichung vom eigenen Denken zeigt und damit auch das, was noch -aufgrund der unerkannten verdrehten Vorstellung von Ursache und Wirkung- im eigenen Denken INNERLICH automatisch BESTIMMT WIRD, geht es im wesentlichen darum diese Verdrehung im eigenen Denken selbst zu erkennen.

 

Die eigene Prüfung wird zu der Erkenntnis führen, dass man sich bisher nur an einem illusorischen materiellen Weltbild orientiert hat - in dem ja der Geist nicht mehr als die Ursache von Allem angenommen/anerkannt wird, sondern die Ursache von Allem entweder im Kleinsten -im Inneren der Materie- oder im größten materiell Wahrnehmbaren gesucht wird. Man wird durch eigene, genaueste Prüfung selbst erkennen, dass die ganze ´EvolutionsTHEORIE mitsamt ihren Ergebnissen´ nur eine illusorische Annahme ist, die eben auch immer nur durch das eigene verdrehte, illusorische und damit ungeprüfte Denken aufrechterhalten wird.

Dabei kann es helfen, den Fakt zu beachten, dass keinem menschlichen Körper technische Hilfsmittel wachsen. Die Evolutionstheorie kann nur illusorisch mit technischen Hilfsmitteln bestätigt werden, doch technische Hilfsmittel zählen nicht zur natürlichen Schöpfung, die sich ganz von selbst vermehren kann. Solange sich der Einzelne an den Ergebnissen technischer Hilfmittel orientiert -was immer die Orientierung am AUSSEN ist- wird er nie ganz bei sich selbst im INNEREN ´Fri-EDEN´ ankommen können.

 

Jede Disharmonie kommt durch einseitig ´be-ur-teilend-es´ Re-agieren zustande.

Das Wort ´RE-AKTION´ bedeutet: eine Gegenwirkung auslösen, entgegenwirken, zurücktreiben... und ist damit immer einen Ablehnung von etwas HIER & JETZT Gesehenen oder Gehörten. Wird nun Gesehenes oder Gehörtes abgelehnt, was immer REAGIEREND durch eine einseitige -Be-ur-Teilung- zustandekommt, bestimmt der Reagierende damit immer selbst Stagnation, Stau, Starre, stocken, stehenbleiben, steckenbleiben, sich geistig nicht weiterentwickeln...

 

und all das Abgelehnte wird so ´durch die Ablehnung´ SELBST festgehalten !

 

Mit anderen Worten gesagt: bleibt der Reagierende ´aufgrund seiner einseitigen Beurteilung´ bei irgendeinem Detail hängen und das bedeutet gedanklich (geistig) er hängt sich selbst auf - nochmal anders gesagt: er bringt sich selbst um´s eigene geistige Erwach(s)en (werden).

Gleichzeitig bedeutet es durch die Verdrehung der Kausalität selbst, wie ein Hamster in seinem Rad laufend, im Kampf um´s Recht-haben-wollen steckenbleiben; sich um Morgen zu sorgen; Angst vor Verlust und Versagen HABEN und unbewusst ´weil noch unerkannt´ selbst Leid/Schmerz erzeugen.

 

Mit dem innersten, ungeteilten GEIST EINS SEIN bedeutet:

HIER & JETZT BEWUSST mit ALLEM einverstanden SEIN =

HIER & JETZT GANZ BEWUSST-SEIN sein

 

Solange etwas von dem, was -HIER & JETZT aus dem Geist kommend- gedanklich oder auch als äußere Spiegelung auftaucht, noch abgelehnt wird, kann der inidviduelle Geist nicht heil werden -im Sinne von GANZ / 100%. Mit anderen Worten zum Ausdruck gebracht bedeutet das, dass das (hin)Aus-Gedachte im individuellen Geist solange fehlen wird, bis er es wieder ganz macht - indem die beiden Seiten jeder Polarität ´gleich gültig´ BEJAHT = angenommen werden. Infos zur Polarität

 

Das bedarf aber keines ständigen gedanklichen Tuns,

sondern nur der bewussten tatsächlich NEUEN Einstellung -

(durch die erkannte Verdrehung der Kausalität / Ursache und Wirkung)

wodurch sich alles Verdrehte ganz von selbst entdrehen wird können und

auch erkannt wird, dass Geist und Materie immer gleichzeitig = immer EINS ist ;-)

Damit endet der geistige Ehebruch, es vergeht das vorher/nachher-Denken und damit auch das,

sich gedanklich selbst vergehen - durch sogenannte Vergehen ;-)

 

..........

 

 

Ein GUTER Freund

 

ist der Widerstand,

der mir einfach bedingungslos Hinweise liefert,

die ich ´als solche´noch nicht ganz von selbst habe erkannt -

damit ich JETZT erkenne, was ich ´als liebendes Wesen´ noch zu tun habe

und mich freue, dass ich HIER & JETZT meine Arbeit machen kann :-)

Ja, das ist die wirklich(t)e Gabe vom Widerstand,

der mir gleichzeitig das Liebesband zeigt,

das immer schon zwischen Allem und uns Allen bestand

und NUR VERMEINTLICH getrennt worden ist -

sodass ich JETZT wieder alles ´bewusst liebend´

IN MIR, mit mir verbinden kann

Wir sind ein SEIN